vitalogue Details

vitalogue.info ist eine Marke der
dentalogue GmbH & Co KG
Clemensstr. 25, 80803 München

Telefon: +49 (89) 44 238 99.9
Fax: +49 (89) 44 238 99.6

E-Mail: online-shop@vitalogue.com

Kontakt

vitalogue.info ist eine Marke der
dentalogue GmbH & Co KG
Clemensstr. 25, 80803 München

Kontaktformular

Gesund & Gut Leben: Der Blog von vitalogue

Superfood „Rote Beete“ – Was ist dran?

von / Samstag, 10 Oktober 2020 / Veröffentlicht inAlle Beiträge, Ernährung

Die Rote Beete (oder auch Rote Rübe) ist ein heimisches Wintergemüse, das besonders durch seine kräftig rote Farbe auffällt. Diese Farbe verrät auch, dass dieses Gemüse sehr viele Nährstoffe enthält, die für die Gesundheit sehr wichtig sind.

Wir geben einen kleinen Überblick, was dran ist am Mythos „Superfood“.

Polyphenol Betanin

Dieser Stoff macht die rote Farbe aus und ist vor allem für das Immunsystem sehr gesund, denn er wirkt entzündungshemmend und antioxidativ. Zudem hat es eine positive Auswirkung auf die Blutgerinnung.

Vitamine B + C, Folsäure, Eisen

Rote Beete enthält wichtige B-Vitamine (B1, B2, B6), Vitamin C und zudem Folsäure. In Kombination mit Folsäure und Eisen wirken die Vitamine unterstützend bei der Bultbildung. Das Wintergemüse enthält rund ein Milligramm Eisen pro 100 Gramm und ist daher eine gute Nahrungsquelle bei Eisenmangel – vor allem, wenn das Gemüse roh verzehrt wird.

Bei starkem Eisenmangel empfehlen wir den Ausgleich durch ein Supplement, beispielsweise durch das vegane multidim EISEN von vitalsee, das u.a. aus Curryblattextrakt gewonnen wird und eine hohe Bioverfügbarkeit aufweist.

Oxalsäure, Nitrat

Wegen dieser Inhaltsstoffe sollten Menschen mit Nierenschwäche oder Säuglinge (unter 6 Monate) lieber auf das Superfood verzichten. Nitrat kann den Sauerstofftransport im Blut behindern und zu Blausucht führen.

Rote Beete: Zubereitungsformen

Das Gemüse kann sowohl roh als auch gekocht verzehrt werden. Selbstverständlich werden umso mehr Nährstoffe aufgenommen, wenn die Rote Beete roh – z.B. geraspelt als Salat oder Carpaccio – gegessen wird. Gekocht kann sie sowohl als Suppe, als Beilage oder auch als Hauptgericht genossen werden. Besonders auf dem Speiseplan von Veganern und Vegetariern sollte sie unter keinen Umständen fehlen!

Um die Rote Beete möglichst nährstoffreich zuzubereiten, schälen Sie sie beim Kochen oder Backen nicht. So bleiben viele Vitamine und Mineralstoffe erhalten. Wenn sie die Schale essen wollen, verwenden Sie bitte Rote Beete in Bio-Qualität und waschen Sie sie vor dem Kochen gründlich.

Rezeptempfehlung

Schon mal probiert? Die „deutsche“ Variante des Klassikers „Insalata Caprese“? Hier haben wir das Rezept für Euch:

Rezept: Insalata Caprese – mal anders

Fazit

Aus unserer Sicht ist die rote Power-Knolle zurecht ein „Superfood“, das Sie möglichst häufig in unterschiedlichsten Formen genießen sollten!

 

 

OBEN