vitalogue Details

vitalogue.info ist eine Marke der
dentalogue GmbH & Co KG
Clemensstr. 25, 80803 München

Telefon: +49 (89) 44 238 99.9
Fax: +49 (89) 44 238 99.6

E-Mail: online-shop@vitalogue.com

Kontakt

vitalogue.info ist eine Marke der
dentalogue GmbH & Co KG
Clemensstr. 25, 80803 München

Kontaktformular

Gesund & Gut Leben: Der Blog von vitalogue

Worüber der Darm sich freut

von / Mittwoch, 25 März 2020 / Veröffentlicht inAlle Beiträge, Ernährung, Gesundheit

Darmfreundliche Ernährung führt nicht nur zu einem besseren Wohlfühlen sondern ist die Grundlage für ein starkes Immunsystem!

Die Gesundheit sitzt im Darm

besagt schon ein altes Sprichwort. Wusstest Du, dass 80% des Immunsystems im Darm sitzt? Daher ist es vor allem in Zeiten von Stress, Grippewellen etc. so wichtig, sich „gesund“ – heißt „darmfreundlich“ zu ernähren. Doch was mag der Darm besonders? Hier findet Ihr einen kurzen Überblick.

Gemüse

wird vom Körper großteils basisch verstoffwechselt und unterstützt so die Reduzierung von Entzündungen im Darm. Bei blähendem Gemüse immer darauf achten, dass es vollständig gegart und gut gewaschen/ gespült wird (also das Garwasser nicht verwendet wird). Bitte immer regionales und saisonales Gemüse verwenden, es hat am meisten Nährstoffe. Wurzelgemüse ist besonders gut für den Darm (Karotte, Rote Beete, Pastinake oder Petersilienwurzel).

Salate & Kräuter

sind im Sommer die ideale, leicht Mahlzeit. Doch bitte nicht (zu spät) abends, denn Rohkost kann dann aufgrund der verlangsamten Darmaktivität nur mehr schlecht oder gar nicht verdaut werden und gährt – das belastet den Darm! Kräuter sind sowohl frisch (Petersilie, Kerbel, Dill, Basilikum, Minze etc.) als auch getrocknet (Curcuma, Kreuzkümmel etc.) wohltuend und unterstützend für den Darm.

Ballaststoffe

sind vor allem „Futter“ für das Mikrobiom, die Darmflora. Sie werden auch zu großen Teilen wieder ausgeschieden. Darmfreundliche Ballaststoffe sind immer Mehrkorn-/ Vollkornprodukte, Urkorn-Produkte wie Dinkel, Emmer etc. Bei empfindlichem Darm durchaus glutenfreie Produkte verwenden, das schont die Darmschleimhaut.

Eiweiß

Vorsicht mit Milchprodukten! Bei empfindlichem Darm lieber Alternativen (Kokos, Mandel, Soja, Hafer) verwenden. Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte (in Bio-Qualität, nicht aus Massenproduktion) in Maßen genießen, lieber auf Avocado, Eier, Nüsse, Mandeln, Bohnen zurückgreifen. Empfohlen wird 60-80 g Eiweiß pro Tag.

Fette & Öle

Da für den Darm immer das Thema Entzündungen wichtig ist, solltet ihr hochwertige Öle verwenden, die meist anti-entzündlich wirken. Beispiele wären Olivenöl, Leinöl, Omega 3 Fettsäuren. Zum Kochen eignet sich Kokosfett/-öl, da es stark erhitzt werden kann.

Getränke

Limonaden, übermäßiger Alkoholkonsum, Obstsäfte usw. sind für einen empfindlichen Darm tabu! Denn sie enthalten viel Zucker, der dem Darm gar nicht gut tut. Am besten reines Wasser (ohne Kohlensäure) und ungezuckerte Tees (diverse Kräutersorten lassen sich auch gut kalt genießen) trinken, Kaffe in begrenzten Mengen.

Auch wenn man im Alltag nicht immer alle Tipps berücksichtigen kann, jeder Schritt zählt – der Darm und Eure Gesundheit werden es Euch danken!

 

 

 

 

 

OBEN