Produkte
Shop
Über uns
Newsletter

Brainfood – Was Dein Gehirn braucht
Brainfood – Was Dein Gehirn braucht

Der Begriff Brainfood ist in Fach- und Ernährungskreisen inzwischen etabliert für Essen und Trinken, das gesunde Gehirnfunktionen unterstützt. Es geht also darum, wie wir die kognitive Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit und das Gedächtnis über Ernährung positiv beeinflussen können. Wir haben das Wichtigste für Dich zusammengefasst.

Was „Gehirnfutter“ leisten soll

Wissenschaftlich ist es natürlich höchst umstritten, dass man durch bestimmte Nahrungsmittel schlauer wird. Doch darum geht es nicht. Es geht vielmehr darum, für das Gehirn essentielle Nährstoffe, Vitamine und Mikronährstoffe ausreichend zur Verfügung zu stellen, dass vorhandene Gehirnleistung optimal abgerufen werden und degenerativen Prozessen entgegengewirkt werden kann. Du kannst also mit Brainfood sowohl jetzt als auch für die Zukunft im Sinne eines Healthy Aging dafür sorgen, dass Dein Gehirn zu jeder Zeit gut versorgt ist.

Konzentration & Gedächtnis

Ohne Konzentration und Gedächtnis geht nichts. Alle, die je auf eine große Prüfung gelernt oder einen anspruchsvollen Business-Job haben wissen, wie wichtig Konzentration und Gedächtnis sind. Unser Gehirn ist sozusagen die „Schaltzentrale“, ohne die in unserem Leben nichts funktioniert.

Sehr vereinfacht gesagt kommen im Gehirn alle Informationen zusammen, werden dort ausgewertet und dann in Aktionen überführt. Damit diese sehr komplexen Prozesse reibungslos funktionieren, braucht es einen guten „Arbeitsspeicher“: unser Gedächtnis. Dieses ist natürlich nicht nur für Prüfungen oder Business-Jobs wichtig, auch alltägliche Entscheidungen und Handlungen wären ohne Konzentration und Gedächtnis nicht möglich. Sie sind überlebenswichtig.

Eine stark reduzierte Gedächtnisleistung sehen wir beispielsweise bei allen Demenz-Erkrankungen.

Degenerative Erkrankungen

Im Gegensatz zur alltäglichen Vergesslichkeit ist Demenz eine Erkrankung, die durch verschiedene degenerative oder nichtdegenerative Erkrankungen des Gehirns entstehen kann. Die bekannteste Form der Demenz ist die Alzheimer-Krankheit. Kennzeichnend für die Demenz ist der Verlust von Denkfähigkeiten, Sprache, Motorik, vor allem jedoch der Verlust des Kurzzeitgedächtnisses.

Vielen degenerative Erkrankungen ist gemein, dass diese unter anderem durch schleichende Entzündungen verursacht werden, die über viele Jahre hinweg entstehen und entsprechende Langzeitschäden im Organismus bewirken. Und genau an dieser Stelle können wir bereits in jüngeren Jahren ansetzen: Indem wir diese schwelenden Entzündungen möglichst verhindern oder zumindest gering halten.

Der größter Einflussfaktor dafür ist die Ernährung, allen voran entzündungshemmende Fette, wie Omega 3 Fettsäuren. Aber auch eine Säure-Basen-ausgeglichene Kost, die eine gesunde und intakte Darmflora (Mikrobiom) fördert, ist von Bedeutung. Denn durch die Darm-Hirn-Achse kommt dem Darm auch für das Gehirn eine bedeutende Rolle zu.

Nicht nur in Business-Berufen brauchen wir viel Konzentration und ein starkes Gedächtnis.
Nicht nur in Business-Berufen brauchen wir viel Konzentration und ein starkes Gedächtnis.

Brainfood und Lifestyle für Dein Gehirn

Hier findest Du unsere Tipps, wie Du durch Brainfood und Lifestyle Dein Gehirn heute und für die Zukunft unterstützen kannst.

1 – Sauerstoff & Wasser

Zur Stärkung der mentalen Leistungsfähigkeit ist es vor allem wichtig, dass Dein Gehirn genügend Nährstoffe, aber auch Sauerstoff bekommt. Voraussetzung dafür ist genügend Flüssigkeit. Denn bei Wassermangel werden Sauerstoff und Nährstoffe nachweisbar langsamer durch den Körper und ins Gehirn transportiert. Flüssigkeitsmangel macht sich häufig durch Müdigkeit, Kopfschmerzen und Konzentrationsschwäche bemerkbar. Achte also regelmäßig auf viel Trinken und Sauerstoff, beispielsweise durch regelmäßiges Lüften, aber auch viel Bewegung an der frischen Luft.

2 – Hochwertige Fette

Unser Gehirn braucht Fett, und zwar mehrfach ungesättigte Fettsäuren, wie sie in fetten Fischen wie Lachs oder Makrele vorkommen. In Mandeln und Nüssen (besonders Walnüssen), aber auch in hochwertigen Ölen wie Oliven- und Leinöl, sind unter anderem die wichtige Omega-3-Fettsäuren vorhanden, die der Körper nicht selbst bilden kann und die entzündungshemmend wirken. Außerdem enthalten Nüsse und Samen viele B-Vitamine und Mineralstoffe. So gelten beispielsweise Cashew- und Paranüsse als gute Lieferanten für Magnesium, das unter anderem in Stresssituationen und zur Entspannung nötig ist.

3 – Eiweiße / Aminosäuren

Es muss nicht immer Fleisch, Fleischprodukte oder Fisch sein. Auch hochwertiges pflanzliches Eiweiß (Proteine) enthält die für das Gehirn wichtigen Aminosäuren. Diese übernehmen im ganzen Körper wichtige Funktionen und sind auch im Gehirn unverzichtbare Bestandteile von Botenstoffen, die an der Übertragung von Nervensignalen beteiligt sind. Neben Bohnen oder Linsen enthalten beispielsweise Chlorella-Algen sehr viel Eiweiß. Sie verfügen über eine sehr hohe Nährstoffdichte, darunter hauptsächlich Proteine, Vitamin B12 und Eisen.

4 – Vitamine

Für das Gehirn ganz besonders wichtig sind B-Vitamine, allen voran Vitamin B12. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) rät beispielsweise allen Veganer oder Vegetariern dringend, Vitamin B12 als Nahrungsergänzungsmittel zu supplementieren. Ein Mangel an diesem Vitamin führt nicht nur zu Blutarmut, sondern kann auch schwerwiegende Schädigungen mit psychischen Auffälligkeiten, Gedächtnisschwäche, Ermüdungserscheinungen, Aufmerksamkeitsdefizite und depressiver Verstimmung mit sich bringen.

5 – Komplexe Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind unsere wichtigsten Energielieferanten. Und unsere „Schaltzentrale“ braucht enorm viel Energie! Deshalb solltest Du auch zu sogenannten komplexen Kohlenhydraten greifen, im Gegensatz zu einfachen oder „leeren“ Kohlenhydraten wie Zucker, weißes Mehl oder Limonaden. Denn diese lassen Deinen Blutzuckerspiegel in die Höhe schnellen und führen Dich dann sehr bald in eine Unterzuckerung, die sich durch Hungerattacken bemerkbar macht. Greif deshalb lieber zu Vollkornprodukten, viel Gemüse und etwas Obst. Für den schnellen Energieschub zwischendurch kannst Du eine Banane mit ein paar Nüssen zu Dir nehmen und bist damit ideal versorgt für eine mentale Power-Einheit.

6 – Gezielte Nahrungsergänzung

Wenn Du die vorherigen Punkte alle befolgst und dennoch eine zusätzliche Unterstützung für Dein Gehirn brauchst, dann gibt es hochwertige Nahrungsergänzungsmittel (NEM). Diese enthalten beispielsweise Sauerstoff, Aminosäuren, Pflanzenstoffe, Antioxidantien und vieles mehr, was Deine Gehirnleistung unterstützen kann.

Wir beraten Dich gerne. Nutze dazu unser

Vitalstoff-Telefon: +49 89 44 238 999.

Omega 3 Fischölkapseln
produkt-omega-3-Kaps-NEU

Hochwertiges Omega 3 Fischöl in Kapseln von enerZona. Gesamtmenge Omega-3-Fettsäuren 75%, EPA + DHA beträgt 60%, sehr gut verträglich und geschmacksneutral, kein Aufstoßen oder Fischgeschmack. Auf Basis wissenschaftlicher Forschung, sehr hoher Reinheitsgrad.

Oxifigen
produkt_oxifigen-sauerstoff

Erhöht die Sauerstoff-Aufnahme in den Körper-Zellen und sorgt für stärkere körperliche und mentale Leistungsfähigkeit. Intensitätssteigerung durch „Mikro-Nährstoff-Aktivierung“.

Cognitex® Elite
produkt_cognitex-elite

Zur Aufrechterhaltung der kognitiven Leistungsgähigkeit. Eine innovative Wirkformel baut der altersbedingten Degeneration vor.

Neurosklerol
produkt_neurosklerol

Pflanzen-Mineralstoff-Komplex mit dem Neurotransmitter Glycin zur Erhaltung normaler Stoffwechselvorgänge, auch im Nervensystem.

Immunsystem
Stress
Vitalität
Detox
Lifestyle
Immunsystem
Stress
Vitalität
Detox
Lifestyle
Verbinden Sie sich mit uns!
Shop-Bewertungen
Copyright © 2021 by vitalogue. Alle Rechte vorbehalten.